Solidarität mit verfolgten und bedrängten Christen in unserer Zeit: China

Arbeitshilfen Nr. 226

Art.Nr.: 5226

EUR 0,00
inkl. 7 % USt

Preise

Anzahl Einzelpreis
1-9 EUR 0,00
>= 10 EUR 0,00
  • sofort lieferbar, Lieferzeit 1–5 Werktage
    sofort lieferbar, Lieferzeit 1–5 Werktage

Auflage: 1.

Erscheinungstermin: 2008

Dateien zum Download


Inhalt

Solidarität mit verfolgten und bedrängten Christen in unserer Zeit. China
Im Mittelpunkt der Initiative der Deutschen Bischofskonferenz 'Solidarität mit verfolgten und bedrängten Christen' steht im Jahr 2008 die oft bedrückende Lage der Christen in der Volksrepublik China. Nach wie vor schränkt die staatliche Religionspolitik die Freiräume der Kirche massiv ein. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde diese Situation durch den im Jahr 2007 veröffentlichten Brief von Papst Benedikt XVI. an die Katholiken in China bekannt. Das Schreiben ist zugleich ein Aufruf des Papstes zur Solidarität mit der Kirche im Land der Mitte.
Die deutschen Bischöfe wollen durch ihre jährliche Initiative die Auseinandersetzung mit der Verfolgung und Diskriminierung von Christen, die in vielen Teilen der Welt weiter anhält, auf möglichst breiter Ebene lebendig halten.

Downloads